Was ist Maarja Küla?

Maarja Küla ist nicht irgendein gewöhnliches Dorf. Es ist eine Gemeinschaft in Südestland, in der Erwachsene mit geistiger Behinderung ein befriedigendes und sinnvolles Alltags- und Arbeitsleben genießen können. Die Menschen im Dorf sind keine Klienten, sondern Bewohner, die ihr Leben eigenständig organisieren. Um sie dabei bestmöglichst zu Unterstützung, gibt es unsere Mitarbeiter, die Hilfe anbieten, wenn sie von Nöten ist.

MISSION

Durch Taten das Recht auf vollwertiges Leben von Menschen mit geistigen Behinderungen zu unterstützen.

VISION

Glück und Freude haben sich für immer in Maarja Küla niedergelassen, wo der freie Geist und die Achtung vor anderen Menschen herrschen. Maarja Küla ist eine möglichst selbstständige wirtschaftliche Gemeinschaft. Die in Maarja Küla zu erbringenden Dienstleistungen entwickeln sich ständig weiter, sind professionell und qualitativ hochwertig.

GRUNDWERTE

  1. ZUSAMMENARBEIT

  2. JEDER MENSCH IST WERTVOLL

  3. RÜCKSICHT UND ACHTUNG

  4. JEDER MENSCH HAT DIE FÄHIGKEIT SICH WEITERZUENTWICKELN

  5. OFFENHEIT

  6. SICHERHEITSGEFÜHL

  7. UMWELTFREUNDLICHKEIT UND –BEWUSSTSEIN

WIE HANDELN WIR?

In Maarja Küla gibt es innerhalb des Dorfes keine Hierarchie – Menschen mit geistigen Behinderungen und Mitarbeiter haben gleiche Rechte, Verantwortungsgebiete verändern sich je nach Fähigkeiten.

Wir nehmen unsere Mitbewohner wahr und gehen liebevoll mit uns selbst und anderen um. In Maarja Küla wird die Selbstentfaltung von Menschen geschätzt und unterstützt.

Maarja Küla ist eine multikulturelle Organisation, in der die Menschen wegen der ethnischen und sozialen Herkunft, Religion, sexuellen Ausrichtung nicht diskriminiert werden.

Wir sind interessiert und offen für neue Ideen, Tätigkeiten und Menschen. Wir lernen fortwährend und finden Möglichkeiten, um unsere Ideen umzusetzen.

Wir sind unternehmungslustig und leisten unseren Beitrag zum sozialen Unternehmertum. Wir handeln, unterweisen und geben konstruktives Feedback.

In unserer Gemeinschaft sind Fehler erlaubt, da wir durch sie lernen.

Ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit erzeugen wir durch Zuverlässigkeit und schaffen ein Umfeld, in dem sich alle wohl fühlen. Wir sind hoffnungslos optimistisch.

Wir leben mitten im Wald und gehen entsprechend mit Umweltressourcen sparsam und pfleglich um.